Interview mit Moritz Eylandt von der Kaffeerösterei Heilandt

Denn GUTE MENSCHEN VERDIENEN GUTEN KAFFEE

Louis Breakfast Company - Blogbild
Louis Breakfast Company - Blogbild

Moritz Eylandt,
Kaffeerösterei Heilandt

 

Seit 2010 versorgt die Kaffeerösterei Heilandt Köln mit gutem Kaffee. Auch im ST. LOUIS servieren wir schon lange den Kaffee aus der Domstadt. Im Gespräch mit Moritz Eylandt erfährst du, was gute Kaffeequalität ausmacht. Und dann wirst du umso mehr verstehen, warum wir im ST. LOUIS nichts als das Beste wollen. 

Meinen ersten Kaffee habe ich in einer Kneipe gegenüber meiner Schule getrunken, da hingen wir in den Pausen oft ab. Danach habe ich lange einen Bogen um Kaffee gemacht. Wirklich guten Kaffee habe ich erst später kennengelernt, zusammen mit meinen Gründerfreunden. Über unsere Jobs nach dem Studium sind wir in diese krasse Welt eingetaucht und waren fasziniert. Kaffee rösten? Wollten wir auch.

Es ist nicht schwer, sich von der Kaffee-Industrie abzuheben. Von anderen Röstern hingegen schon. Da muss man fast wissenschaftlich arbeiten. In Köln gibt es mittlerweile viele Röstereien. Das bringt die Stadt neben Berlin und Hamburg auf die Landkarte des Kaffees. Es gibt eine gute Szene hier, die Leute experimentieren und es sind auch einige Blogger unterwegs. Wer hier heute ein kleines Café eröffnet, kommt an gutem Kaffee fast nicht vorbei. Der Druck der Straße ist zu groß. In der alteingesessenen Gastronomie sieht das hingegen anders aus. Da spielt der Kaffee keine oder eine sehr kleine Rolle. Fragt man nach, hört man oft: „Keiner beschwert sich über unsere Kaffee-Qualität.” Deshalb ist es für viele Gastronomen kein Muss, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Natürlich gibt es auch Menschen, die den Geschmack in den Vordergrund stellen: Menschen, die wissen wollen, woher etwas kommt und sich damit auseinandersetzen. Das ist auch für uns bei Heilandt wichtig, weshalb wir vor knapp fünf Jahren ins Rohkaffee Geschäft eingestiegen sind. Wir wollten den Kaffee nicht mehr über einen Zwischenlieferanten beziehen. Etwa zur gleichen Zeit lernten wir einen jungen Mann kennen: Thomas. 

Thomas schrieb seine Uni-Abschlussarbeit über fairen Handel und kam zu dem Ergebnis, dass er bei Kaffee nur schlecht funktioniert. Parallel beriet er Kaffeebauern bei ihrem Anbau und der Aufbereitung. Die Bauern haben teilweise unfassbar viel Aufholbedarf, in Hinblick auf Ernte, Trocknung, oder Fermentation. Thomas wurde unser Kaffee Scout. Seither gehen wir zusammen mit ihm oder vergleichbaren Partnern und den Bauern den Weg des direkten Handelns: Wir kaufen den Rohkaffee bei denjenigen ein, die ihn erzeugen. Wer nichts zur Lieferkette beiträgt, ist draußen. Es gibt dem ganzen Geschäft einen neuen Sinn und macht unfassbar viel Spaß.

Es fühlt sich gut an, mit Menschen, die am anderen Ende des Planeten leben, Kaffee gemeinsam zu entwickeln. Wir fragten die Bauern, was sie von uns brauchen, damit sie gut arbeiten können. Die Kaffeequalität ist seither angestiegen. Sie bekommen beispielsweise eine Anzahlung von uns, mit der sie wiederum ihre Erntehelfer bezahlen. Das ist super relevant für die Bauern. Kaffee ist nach Rohöl das am zweitmeisten gehandelte Produkt auf der Welt. Leider wird der Wert von ganz vielen Mitspielern auf dem Markt nicht wertgeschätzt und Kaffee wird oft zum Unterpreis verkauft. Wir versuchen, mehr Wertschätzung zu leben.

Mittlerweile rösten wir 75 Tonnen Kaffee im Jahr. Das röstet manch ein Lebensmittel-Discounter in zwei Tagen. Wir sind eine größere Klein-Rösterei und damit zufrieden. Denn wir wissen, dass guter Genuss Zeit und Sorgfalt braucht. Der Unterschied zwischen üblichem Industriekaffee und einem Manufakturkaffee ist schmeckbar. Wer Kaffee für 3,99 Euro für 500 g kauft, sollte sich im Klaren darüber sein, dass die Kaffeequalität die Schlechteste vom Schlechten ist. Für den Preis geht das aber auch nicht anders. Guten Kaffee gibt es ab 15 Euro pro Kilo.

ST. LOUIS espresso

Probiere jetzt auch unsere eigene Röstung. In Kooperation mit der Kaffeemanufaktur Heilandt haben wir den ST. LOUIS Espresso entwickelt. Erhältlich bei uns vor Ort oder bald auch in unserem Shop!